Seemannsgarn

from by Folkedudl

/
  • Streaming + Download

     

lyrics

Holt den Vorrat für die Reise,
tragt die Ware auf den Steg.
Wasser, Zwieback und Getreide,
macht euch fertig für den Weg.

Hisst die Segel, holt die Paddel!
Los, Matrosen! Auf das Schiff!
Bringt die Sachen für den Handel,
der auf fremde Länder trifft.

Keine Stricke dürfen reißen,
alles muss gesichert sein.
Unser Proviant muss reichen
Sonst frißt Skorbut Mark und Bein.

Ist der Bug gewachst und sauber?
Und das Loch im Heck geflickt?
Ist auch alles vorbereitet?
Nicht, dass uns der Mast umknickt!

Fehlt uns auch kein Tau, kein Tampen
Denkt dran, es gibt kein Zurück!
Nein. Auch Öl ist in den Lampen.
Seht! Es ist mit uns, das Glück!

Stecht in See und rudert hart!
Setzt die Segel, Nacht und Tag.
Dann seid ihr auch bald am Ziel,
das ist euer Lebensspiel.
Die See ist euer Leben,
und ihr müsst alles geben.

Und zieht ihr dann über’s Meer,
gebet Acht auf Sturm und Blitze!
Die Wellen sind Poseidon’s Heer,
damit macht er keine Witze!

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Durch die Gefahr und zwar geschwind.

Wasser peitscht euch an den Bug,
Wellen schlagen auf das Deck!
Ihr rudert stark, doch nicht genug.
Wollt ihr denn nicht weg vom Fleck?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Durch die Gefahr und zwar geschwind.

Ihr seid der Gefahr entflohen,
könnt den Kurs nun weiter fahr’n.
Habt zwei Kameraden verloren,
es ist traurig, aber wahr!
Trotzdem seid ihr froh,
dass ihr am Leben seid

...und daher
Stecht in See und rudert hart!
Setzt die Segel, Nacht und Tag.
Dann seid ihr auch bald am Ziel,
das ist euer Lebensspiel.
Die See ist euer Leben,
und ihr müsst alles geben.
Ein großes Stückchen eures Weges
Habt ihr hinter euch gelassen.
Fahrt ihr weiter, werdet ihr
das Ziel in euer Auge fassen.

Es ist nicht mehr lange hin,
denkt dran, bald ist es geschafft!
Das bisschen ist ein Kinderspiel,
Kommt, Männer, das wär’ doch gelacht!

Bald schon werdet ihr erlöset,
eure Qualen enden gleich.
Nicht mehr Rudern, Taue ziehen.
Dann ist unser Ziel erreicht!

„Land in Sicht!“ schallt es vom Späher,
Alle sind nun aufgeregt!
Endlich wieder festen Boden
unter uns´ren Füßen!

Das Schiff fährt in den Hafen ein,
geworfen wird der Anker nun.
Jetzt werden wir erst mal ein Fest
Für unsre Mannschaft feiern!

Stecht in See und rudert hart!
Setzt die Segel, Nacht und Tag.
Dann seid ihr auch bald am Ziel,
das ist euer Lebensspiel.
Die See ist euer Leben,
und ihr müsst alles geben.

Neues Land ist nun erreicht,
Möglichkeiten steh’n euch offen.
Bleibt hier oder fahrt zurück,
doch die Neugier lässt mich hoffen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt,
ins neue Leben rein, geschwind!

Manche tauschen nur die Fracht,
bringen neues Gut zurück.
Die anderen bauen sich ein Haus,
gründen dort ihr neues Glück.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt,
ins neue Leben rein, geschwind!

Sie sind es satt, das Matrosenleben.
Haben zu viel Wasser gesehen.
Nun sind sie auf der neuen Insel,
lassen sich endlich einmal gehen.
Die anderen fahr’n zurück,
denn vor ihnen liegt das Glück.

...und daher
Stecht in See und rudert hart!
Setzt die Segel, Nacht und Tag.
Dann seid ihr auch bald am Ziel,
das ist euer Lebensspiel.
Die See ist euer Leben,
und ihr müsst alles geben.

credits

from Die Boten des Königs, released June 20, 2004
Music by Folkedudl, Lyrics by Dennis Strillinger and Frauke Elbers

tags

license

about

Folkedudl Germany

contact / help

Contact Folkedudl

Streaming and
Download help